Osteopathie für Hund und Pferd

Wohlbefinden ist Lebensfreude!

 

Breuss-Massage

Diese Art Massage wird ausschliesslich im Bereich der Wirbelsäule durchgeführt und dient oft auch dem Anfreunden mit dem Tier vor einer osteopathischen Behandlung. Man kann sie aber auch sehr gut nach der Behandlung für einen positiven Abschluss anwenden.


Dorn-Therapie

Beim Menschen wird die Dorn-Therapie vor allem in Bezug auf die Beinlängendifferenz angewendet. Man richtet den Körper sozusagen wieder auf. Mit der Zeit können sich die Gelenkspalten voneinander entfernen und dadurch können Unterschiede in der körperlichen Statik entstehen. Der Therapeut hilft den Gelenken durch bestimmte Bewegungsausführungen zurück an ihren richtigen Ort und verringert somit Gelenk für Gelenk die Differenzen in der Statik. Beim Tier kann nicht über die Beinlängendifferenz gearbeitet werden, da dies nicht so gut zu beurteilen ist wie beim Menschen. Darum wird beim Tier jedes Gelenk "gedornt". Diese Therapie ist nur dann geeignet, wenn keine grösseren Probleme im Bewegungsapparat bestehen.


Ob die Therapie angewendet werden kann, muss durch den Therapeut entschieden werden.