Osteopathie für Hund und Pferd

Wohlbefinden ist Lebensfreude!

 

Was ist Osteopathie?

Die Osteopathie beruht auf einem ganzheitlichen Ansatz, was (einfach ausgedrückt) bedeutet, dass alle Strukturen des Körpers zusammenhängen. Besteht ein Problem im körperlichen System, wird dieses durch andere Strukturen kompensiert; sie übernehmen die Aufgabe der eingeschränkten Struktur. Die Osteopathie hilft, diese Läsionsketten aufzulösen und die Selbstheilung des Körpers anzuregen.


Osteopathie kann bei folgenden Problemen angewendet werden:

  • akute oder chronische Lahmheiten
  • Arthrose
  • Bewegungseinschränkungen aller Art
  • Altersbeschwerden
  • plötzliche optische Veränderungen (Kopf-, Rutenhaltung, Fellveränderungen, Ohrenstellungen, etc.)
  • Steifhalten des Rückens oder bestimmter Abschnitte davon
  • Verspannungen
  • und vieles mehr...

Bitte beachten SIe, dass eine osteopathische Untersuchung niemals den Besuch beim Tierarzt ersetzen kann. 


Es gibt drei Bereiche der Osteopathie:

  1. Strukturelle Osteopathie (Behandlung des Bewegungsapparates)
  2. Viszerale Osteopathie (Behandlung der Organe)
  3. Kraniosacrale Osteopathie (Behandlung des Schädels, Wirbelsäule, Kreuzbein in Bezug auf den Liquorfluss)